Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich Für alle Lieferungen von Hans Körndl e.K. an Verbraucher (§ 13 BGB) gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

2. Vertragspartner Der Kaufvertrag kommt zustande mit: Hans Körndl e.K.  •  93336 Altmannstein • Riedenburger Str. 12

3. Angebot und Vertragsschluss

3.1 Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Bestellung dar. Irrtümer vorbehalten.

3.2 Durch Anklicken des Bestellen-Buttons im letzten Schritt des Bestellprozesses geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail unmittelbar nach dem Erhalt Ihrer Bestellung annehmen. Preise und Versandkosten je Bestellung Alle angegebenen Preise sind in Euro angegeben. Die Preise in den Angeboten, Katalogen, Preislisten etc. sind Bruttoverkaufspreise, darin ist die gesetzliche MwSt. von derzeit 19% enthalten. Die genannten Preise sind bindend. Soweit in unserer Angebotsbeschreibung nicht anders ausgewiesen, richten sich die Portokosten nach Gewicht und nach Volumen bzw. den Abmessungen der Packstücke. Sollten Sie mehrere Bestellungen gleichzeitig haben, senden wir Ihnen diese, soweit dieses verpackungstechnisch möglich ist (bis 30 kg und/oder 3 mtr Gurtmaß), als ein Paket zu. Innerhalb Deutschlands wird die Versandkostenpauschale dann nur einmal fällig. Zustellkosten und Zollgebühren für Auslandslieferungen und Deutsche Inseln werden gemäß den Tarifen von DHL erhoben, bei Speditionsversand gemäß den Kosten des Spediteurs. Versandkosten für das Europa, Weltweit und deutsche Inseln bitten wir, vor dem Kauf anzufragen oder den aktuellen Kaufangeboten zu entnehmen. Wir verlangen diese Versandkosten bei Waren, die einen Gesamtbestellwert von 150 Euro nicht überschreiten. Die Höhe der Versandkosten beträgt bei Päckchen in Deutschland € 4,95, Pakete in Deutschland € 6,95. Überschreitet der Wert der Gesamtbestellung 150 €, werden keine Versandkosten in Deutschland geltend gemacht. Sollte durch eine Rücksendung der Auftragswert der ursprünglichen Sendung unter EUR 150 fallen, so werden die entsprechenden Versandkosten nach berechnet.

4. Zahlung

4.1. Die bestellten Artikel werden grundsätzlich erst nach vollständigem Zahlungseingang versendet. Zahlungen sind innerhalb von 10 Werktagen nach dem Kauf zu leisten. Die Möglichkeit zum Skontoabzug und des Kaufs in mehreren Monatsbeträgen besteht nicht. Bei Abholungen ist der Kaufbetrag spätestens in Bar am Abholtermin zu entrichten.

5. Lieferung/Abholung

5.1. Die Abholung der Ware ist nach telefonischer Absprache möglich. Die Versandkosten entfallen in diesem Fall. Die Lieferung der bestellten Ware erfolgt bis auf Widerruf ausschließlich über unser Partnerunternehmen im Hause am Donnerstag nach Geldeingang mit DHL Lieferzeiten Wann die Lieferung erfolgen kann, hängt vom jeweiligen Artikel ab. Dazu finden Sie bei den Artikeln in der Detailansicht eine Informationen zur Lieferzeit. Wenn in der Artikel-Detailansicht eine Lieferinformation (verfügbar) angezeigt wird, liefern wir am auf die Bestellung und den Zahlungseingang folgenden Donnerstag mit DHL aus. Die genaue Lieferzeit der Artikel mit anderem Lieferzeitvermerk hängt von zusätzlichen Faktoren, wie z.B. der Verfügbarkeit der Ware ab. Die Verpflichtung zur Lieferung entfällt, wenn wir selbst nicht richtig und rechtzeitig beliefert werden und die fehlende Verfügbarkeit nicht zu vertreten haben. Bei Nichtverfügbarkeit der Ware werden wir Sie umgehend unterrichten und eine eventuelle Vorauszahlung wird unverzüglich erstattet. Soweit nicht anders vereinbart oder am Artikel anders angegeben ist, liefern wir - Bestand vorausgesetzt - innerhalb einer Woche nach Erhalt Ihrer Bestellung. Wir liefern nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Transportschäden Das Transportrisiko übernehmen wir. Im Fall, das Sie beschädigte Waren erhalten, weisen Sie bitte sofort den Mitarbeiter des Lieferservice auf diesen Schaden hin und verweigern Sie gegebenenfalls die Annahme. Bei nicht persönlich angenommenen z Bsp. Briefsendungen, Päckchen und Einwurfeinschreiben (Deutsche Post) reklamieren Sie bitte bei Ihrer zuständigen Poststelle. Die Reklamation einschließlich der Warensendung beim Versandunternehmen sollte möglichst innerhalb von 1 bis 3 Werktagen nach Erhalt eingereicht werden. Sollte Ihnen der Schaden erst später auffallen, so benutzen Sie bitte für die Rücksendung der Waren das Widerrufsrecht ( siehe 4.ff AGB ). Besteht die Lieferung aus mehreren Einzelteilen, so stellen Sie bitte vor der Rücksendung, soweit es möglich ist den Lieferzustand her und nutzen bitte auch wenn möglich die Originalverpackung. Eigentumsvorbehalt Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Ware unser Eigentum.

6. Widerruf der Bestellung WIDERRUFsBELEHRUNG für Endverbraucher

 

6.Gewährleistung

6.1.Der Verbraucher hat grundsätzlich einen Gewährleistungsanspruch beim Kauf von neuwertiger Ware von zwei Jahren und beim Kauf von gebrauchter Ware von einem Jahr. Die Gewährleistung erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen. Bei allen während der gesetzlichen Gewährleistungsfrist von zwei Jahren ab Lieferung auftretenden Mängeln haben Sie das gesetzliche Recht auf Nacherfüllung (nach Ihrer Wahl: Mangelbeseitigung oder Neulieferung) und - bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen - die gesetzlichen Rechte auf Minderung oder Rücktritt sowie daneben auf Schadensersatz. Ausgenommen von der Gewährleistung sind Schäden, die auf natürlichen Verschleiß, auf unsachgemäßen Gebrauch oder auf mangelnde oder falsche Pflege zurückzuführen sind.. (beachten Sie hierzu bei Textilien unsere TextilPflegeHinweise)

7. Rücksendung

7.1. WICHTIG: Bitte setzen Sie sich bei defekten Produkten zuerst mit unserem Kundenservice in Verbindung. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir unaufgefordert eingesandte sowie nicht ausreichend freigemachte Produkte nicht annehmen können und die Annahme verweigern müssen.

8.Impressum Hans Körndl e.K.

 

Salvatorische Klausel Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise ungültig sein, so berührt das die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Vertragsparteien erkennen dann als grundlegende Bestimmung die jeweiligen Bestimmungen des deutschen Rechtes an.

 

Online- Streitbeilegung Seit dem 9. Januar 2016 bestehen aufgrund der EU-Verordnung 524/2013 zur Online-Streitbeilegung („ODR-Verordnung“) gesetzliche Informationspflichten für in der EU niedergelassene Unternehmer, die Online-Kaufverträge eingehen. Am 01.02.2017 treten zudem die §§ 36, 37 des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes (VSBG) in Kraft. Danach treffen Online-Händler auf ggf. weitere Informationspflichten im Hinblick auf die sog. Alternative Streitbeilegung. https://ec.europa.eu/consumers/odr/